Ernährungsberatung – Orthomolekulartherapie

Der Mensch ist, was er isst!

Diese bekannte Redewendung stellt für viele Menschen unserer Wohlstandsgesellschaft ein Problem dar. Denn unsere Ernährungsgewohnheiten haben sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert.
Ernährungsberatung
Mit Hilfe von Vitalstoffen aus Lebensmitteln und Nahrungsergänzung, baut unser Organismus seine Zellen, Organsysteme und Körperstrukturen, und mit Ihnen
regeneriert er sich.

Wie ernähre ich mich richtig?

Ein großer Teil der täglichen Ernährung sollte sich aus basenüberschüssigen und neutralen Lebensmitteln zusammensetzen. Basenüberschüssige Lebensmittel sind in erster Linie pflanzlichen Ursprung. Pflanzen enthalten neben den Hauptnährstoffen Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett, zahlreiche gesundheitsförderlich Vitalstoffe. Dazu gehören basenbildende Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Zink, Kupfer
oder Eisen sowie unzählige Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Enzyme.
Unser Organismus benötigt Vitalstoffe in Ihrer ganzen Vielfalt, um reibungslos zu funktionieren.
Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel können bei Bedarf eingesetzt werden.
Vitalstoffe in der Orthomolekulartherapie dienen der Erhaltung von körperlicher Gesundheit.

Beratung zu: Ursachen, Verhütung und Heilbarkeit ernährungsbedingter Zivilisationskrankheiten ins besonderes: akute und chronische Infekten, Rücken und Gelenkschmerzen, Erschöpfung, Schlafstörung als Folge von Stress und Überbelastung.
Fragen Sie nach Infusion von Vitamine C!

Die medizinische Forschung schreitet immer weiter fort, doch die Menschen werden immer kränker, warum? Achtzig Prozent aller Krankheiten, so konstatiert der berühmte Ernährungspionier Dr. med M.O. Brucker, sind vermeidbare, ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten.

STUDIE: „Vitaminmangel weit verbreitet“

Große Teile der Bevölkerung Deutschlands leiden unter Vitaminmangel,
so das aktuelle Ergebnis der von der Taxofit-Vitaminforschung beim Deutschen
Institut für Ernährungsmedizin und Diätetik (D.I.E.T.) in Bad Achen in Auftrag gegeben Untersuchung: „Vitaminmangel in Deutschland“.

Mangelzustände äußern sich in unspezifischen Symptomen wie Kopfschmerzen und verminderter Leistungsfähigkeit, was eine Diagnose erschwert. Vitamin D-, E- und Folsäuremangel (Vit. B 9) zeigen sich in Muskelschwäche, Osteoporose, Nerven und Zellschäden, Schlaflosigkeit oder Blutbildungsstörungen.

Vitamin C ­ Hochdosistherapie

Wussten Sie…

  • dass viele Tiere Vitamin C unter Stressbedingungen in Grammbereich synthetisieren?
  • dass Vitamin C die Bildung von Kollagen in der Haut unterstützt ?
  • dass Vitamin C vorzugsweise bei grippalen Infekten und zur Stärkung
    des Immunsystems eingesetzt wird ?
  • dass Vitamin C-Infusionen bei Verbrennungen zu einer beschleunigten
    Hautheilung führen ?
  • dass Vitamin C als Fänger freier Radikale dient?

Freie Radikale (oxidativer Stress) sind ursächlich an der Entstehung vieler Erkrankungen beteiligt oder werden im Verlauf bestimmter Erkrankungen vermehrt im Organismus gebildet. Zahlreiche Untersuchung sprechen für den Einsatz von Vitamin C bei unterschiedlichen Erkrankungen, z.B.:

  • Entzündungsreaktionen (u.a. rheumatoide Arthritis, allergische Erkrankungen)
  • Tumor-Leiden
  • Infektionskrankheiten
  • Schwere Traumata
  • Kardiovasculären Erkrankungen
  • Katarakt
  • Zustände mit Ischämie/Reperfusion

Fazit:
Die Vitamin C-Therapie kann wirkungsvoll zur Prävention und Therapie akuter und chronischer Erkrankungen beitragen. Fragen Sie nach Infusion von Vitamine C!

zum Menü